Petition fordert Urabstimmung zu Karl-Marx-Uni

ULI-LHG sammelt Unterschriften, um den Studenten eine Stimme zu geben

Pressemitteilung vom 01.12.2014

Matthias Wolfger
Matthias Wolfger

Trier, 1. Dezember 2014: Am 25. November hat die ULI-LHG einen Antrag in das Studierendenparlament eingebracht, nachdem eine Urabstimmung über die Frage stattfinden sollte, ob die Verfasste Studierendenschaft auch weiterhin eine Umbenennung der Universität Trier in Karl-Marx-Universität Trier fordern solle. Zuvor hatte die ULI-LHG bereits eine nicht bindende Abstimmung zu dieser Frage durchgeführt, an der sich mehr als 200 Studis beteiligten. Mehr als 75 % der Studis sprachen sich dabei gegen eine Umbenennung aus.

 

"Akt der undemokratischen Verweigerung"

 

Im StuPa hatten in geheimer Abstimmung lediglich 4 Parlamentarier für den Antrag der ULI-LHG gestimmt, 14 waren dagegen, 3 haben sich enthalten. "Wahrscheinlich aus Angst aufgrund des eindeutigen Ergebnisses bei unserer Probeabstimmung hat eine deutliche Mehrheit der StuPa-Mitglieder gegen unseren Antrag gestimmt und damit den Studis ein Mitbestimmungsrecht in dieser Frage verwehrt. Aus unserer Sicht ist das ein nicht hinnehmbarer Akt der undemokratischen Verweigerung. Warum sträuben sich hier gerade diejenigen, die sonst stets behaupten für Meinungsvielfalt und Mitbestimmung einzutreten?" erklärte Matthias Wolfger, Vorsitzender der ULI-LHG.

 

Bei den Wahlprüfsteinen hatten sich, entgegen des Ergebnisses im StuPa, bis auf eine Ausnahme sämtliche Gruppen für eine solche Urabstimmung ausgesprochen. "Auch deshalb hat man wohl eine geheime Abstimmung gefordert, um den Betrug an den eigenen Wählern, noch vor der eigentlichen Wahl zu verschleiern." so Wolfger weiter.

 

500 Unterschriften werden benötigt

 

Neben einem Beschluss durch das StuPa sieht die Satzung der Verfassten Studierendenschaft noch einen weiteren Weg vor, um die Ansetzung einer Urabstimmung zu erreichen. Wenn mindestens 500 Studierende eine solche Abstimmung fordern, muss diese ebenfalls durchgeführt werden. "Diesen Schritt werden wir nun gehen und ab heute in den nächsten Tagen und Wochen die notwendigen Unterschriften sammeln, damit die Studierenden diese Frage selbst in die Hand nehmen können. Wir rufen alle Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen, die diese Forderung ebenfalls unterstützen dazu auf, sich zu beteiligen und uns bei der Sammlung der Unterschriften zu helfen." so Wolfger abschließend.

 

Hier die Termine in der Übersicht, wo die Unterschriften abgegeben werden können:

 

1.12. - 13 bis 14 Uhr - vor der Mensa
2.12. - 11 bis 14 Uhr - Übergang zum Treff (gegenüber Uni-Döner)
3.12. - 11 bis 14 Uhr - Übergang zum Treff (gegenüber Uni-Döner)
4.12. - 11 bis 14 Uhr - Übergang zum Treff (gegenüber Uni-Döner)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bernie (Montag, 01 Dezember 2014 16:19)

    Ich schmeiß mich weg!!! Einfach nur genial, wie ihr es den AStA-Typen mal so richtig zeigt!

  • #2

    MaAn (Montag, 15 Dezember 2014 14:13)

    Und? Gibt es eine Abstimmung?