03. Dezember 2009

ULI-LHG weiterhin im Senat

 

Soeben wurden die Ergebnisse der heute endenden Senatswahlen bekanntgegeben. Der derzeitige Senator Oliver Wolf wird auch in der nächsten Legislaturperiode für eure Interessen im obersten beschlussfassenden Zentralorgan der Universität eintreten.

Vielen Dank an unsere Wähler!

 

03. Dezember 2009

Mehrheit im StuPa lehnt die Behandlung eines Antrags zur Verurteilung der Zerstörungen in Frankfurt ab

 

Mit Entsetzen haben wir gestern Abend und heute früh die Bilder aus dem "Casino" an der Uni Frankfurt am Main gesehen und waren schockiert über die Verwüstung, die die Besetzerinnen und Besetzer dort hinterlassen haben. Auf Wunsch des Präsidiums wurde deswegen gestern das Casino von der dortigen Polizei geräumt.

Der Vize-Präsident der Uni sprach gestern Abend von mehreren Zehntausend Euro Schaden. Nach heutiger Schätzung wird von Seiten der Uni-Leitung schon von mehr als 200.000 € ausgegangen.

Wer sich einen Eindruck über die Verwüstungen schaffen will, der wird beim flickr-Account der Uni Frankfurt fündig.

 

Heute wurde auf Antrag der ULI-LHG der unten stehende Antrag im Ansatz behandelt, bei dem sich das StuPa von derlei Auswüchsen des Bildungsstreiks distanzieren sollte und zugleich den AK Protest auffordern, Aktionen, die ähnlich mit Zerstörungen einhergehen könnten, zu unterlassen.

 

Und wieder einmal kam das alte Argument auf, diesmal hervorgebracht von den Grün/Orangenen und den Mitgliedern der Linken Liste: Man könne keine Verbindung zwischen dem Bildungsstreik an sich und den Zerstörungen herstellen. Hier seien Einzelpersonen am Werk gewesen und nicht das Projekt Bildungsstreik. Dieses Argument ist uns ja schon von den Verschandelungen an unserer Universität nach der Streikwoche im Sommer hinlänglich bekannt.

 

Aber wie kam es denn anders zu diesen Verwüstungen? Wer sich die Schmierereien anschaut, der wird schnell feststellen, dass bei den meisten eindeutig ein Bildungsthema zu Grunde liegt - von der frappierenden Ähnlichkeit mit Plakaten im Bildungsstreik mal ganz abgesehen.Und hier handelte es sich ausschließlich um ein von Protestierenden besetztes Gebäude!

Selbst die Protestierenden geben es zu: "Der harte Kern der Besetzer sah die Sachbeschädigung als gerechtfertigt an. 'Das ist eine absolut legitime Protestform', hatte Markus Niemeyer vom Protestplenum Frankfurt im hr-fernsehen gesagt. "Wir haben uns Zeit und Raum genommen, um unsere Inhalte zu diskutieren und lassen uns nicht durch den Vandalismusvorwurf in eine Ecke drängen.'" (HR-online.de)

Aber wahrscheinlich ist das die neue Masche ein Rechtssystem aushebeln zu wollen: Möglichst alles autonom organisieren - und wenn was passiert, aus welchen Gründen auch immer, darauf verweisen, dass es Einzelpersonen gewesen sein müssen. Ja klar waren es Einzelpersonen - hier sind aber die Beweggründe die Entscheidenden. Und mindestens die Gelegenheit hat der Bildungsstreik geschaffen.

Vielleicht sollten sich die Grün/Orangenen mal ein Bespiel an ihren hessischen Freunden von den Grünen nehmen, die den Vandalismus ganz eindeutig in Bezug zu den Protesten setzen: "Für die Grünen ist Vandalismus 'das Gegenteil von produktivem Protest'. Damit füge man den Anliegen der Studierenden Schaden zu. Die für Studenten zuständige Abgeordnete Angela Dorn rief die Demonstranten zur Besonnenheit auf." (Quelle: HR-online.de) Recht hat sie!

 

Wir erinnern uns noch gut, wie damals bei Gründung des AK Protest das Argument aufkam, dass die gesamte Studierendenschaft Deutschlands zusammenstehen müsse, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen und man gemeinsam handeln müsse - Trier dürfe da keine Extrarolle spielen. Nun ist mal was passiert und plötzlich hat der Bildungsstreik in Frankfurt am Main nichts mehr mit dem in Trier zutun. Feiner Zug der Mehrheit im StuPa: Das Ende vom Lied war, dass der Antrag nicht weiter behandelt wurde. Wenigstens haben sich noch einige der JuSo-Mitglieder realitätsnah gezeigt und wollten zumindest den Antrag weiter behandeln.

 

Da hätte die Studierendenschaft in Trier mal wirklich ein Zeichen setzen können. Gelegenheit verpasst. Tja.

Hoffen wir, dass bei der Auszählung heute Abend andere Mehrheiten im 36. Studierendenparlament zustandekommen.

Download
Antrag_VerurteilungFFM.pdf
Adobe Acrobat Dokument [141.3 KB]
Download

 

 

 

27. November 2009

Audimax wieder frei! - Mitteilung des Präsidenten

 

Soeben ging eine Mail des Universitätspräsidenten über den Mailverteiler der Universität, nach dem das Audimax wieder frei wird:


"An die Studierenden und Lehrenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Trier
hiermit teile ich Ihnen mit, dass zwischen den besetzenden Studierenden des Audimax und der Hochschulleitung folgende Vereinbarung getroffen wurde:

* Der Audimax wird am Freitag den 27.11.2007 geräumt und steht ab Mittag zur offiziellen Verfügung. Den Besetzern wird ein nahtloser Umzug in den B 22 ermöglicht. Damit steht der Audimax für die regulären Lehrveranstaltungen ab Montag, 30.11.2009 wieder zur Verfügung.

* Ab Freitag, den 27.11.2007 wird den besetzenden Studierenden der B 22 bis zum Ende der Vorlesungszeit (20.02.2010) von Montag bis Freitag von 08:00 bis 22:00 Uhr und Samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung gestellt.

* Weiterhin erhalten die besetzenden Studierenden den HS 3 bis zur Ende der Vorlesungszeit (20.02.2010) jeden Donnerstag von 18:00 bis 22:00 Uhr für die Abhaltung von Plena.

Die Raumverwaltung wird für die im B 22 bzw. im HS 3 in den o.g. Zeiträumen stattfindenden Lehrveranstaltungen versuchen Ausweichmöglichkeiten zu finden und auf die betroffenen Lehrenden zukommen."

 

 

24. November 2009

ULI-LHG aka the enemy. - Linke singen Lobeslied auf die Liberalen

 

Unsere Lieblingskonkurrenz, LiLi, hat zum Auftakt ihres StuPa-Wahlkampfs heute Pamphlete verteilt, in denen sich die Gruppe kurz vorstellt und zum Rundumschlag gegen alle übrigen Hochschulgruppen ausholt. Gegen alle? Nicht ganz, denn auf die ULI-LHG wird ein regelrechtes Lobeslied gesungen, das wir euch hier nicht vorenthalten wollen:

 

Hier ein Scan des Originals und als Auszug:

„Concedimus: Die Liberalen sind vermutlich neben uns die einzige ernstzunehmende Gruppierung an dieser Akademie und damit zugleich der eigentliche Gegner. Erkennbar ist bei denen wenigstens, dass ihre Mitglieder bemüht sind, sich einen Reim auf die Welt und was sie zusammenhält zu machen. Womit wir beim Problem wären. Die Aporie ihrer weltanschaulichen Grundlagen und ihrer Schlussfolgerungen besteht im Folgenden: Selbstverständlich wollen sie die gegenwärtige Betriebsweise unserer Gesellschaftsordnung aufrechterhalten. Und nicht nur das: Verbessern wollen sie sie. In der Sprache der BWL heißt das Rationalisierung, Kostensenkung und Betriebsablaufoptmierung. In der Realität aber: Arbeitslosigkeit, Armut und Elend. Doch was kümmerts. Die vertreten doch eh Interessen der Leistungsträger. Eine solch bornierte Sichtweise übersieht, dass es in der Waren produzierenden Gesellschaft immer eine ausreichende Zahl derer geben muss, die einem das Zeug auch abkaufen. Wer den „real existierenden Asozialismus“ also auf die Spitze treiben will, der läuft Gefahr, sich den eigenen Ast, auf dem er sitzt, wegzuhauen. Trotzdem viel Glück.“

 

Lobeslied muss man es wohl nennen, da wir bezüglich unseres hochschulpolitischen Engagements – in dem wir unsere vornehmste Aufgabe sehen – als „einzig ernstzunehmend“ bezeichnet werden. Der Rest der „Beschreibung“ unserer Gruppe erschöpft sich in allgemeiner Kritik an marktradikalen Postitonen. Was etwa eine „bornierte Sichtweise“ auf die „Waren produzierende Gesellschaft“ mit Hochschulpolitik zu tun haben soll bleibt schleierhaft. Auch sucht man in unserem Programm die Worte „Kostensenkung“, „Betriebsaublaufoptimierung“ und „Rationalisierung“ vergeblich. Glück gehabt. So bleiben auch nach unserem Wahlsieg „Arbeitslosigkeit“, „Armut“ und „Elend“ an der Uni aus.

 

 

21. November 2009

Wahlkampfvideo "Engagieren statt Lamentieren"

 

Ohne weiteren Kommentar, lasst es auf euch wirken:

 

 

 

20. November 2009

Der Wahlkampf nimmt seinen Lauf

 

Nun ist es endlich soweit: Die Listen für StuPa und Senat stehen und auch unser Artikel für die Wahlzeitung ist eingereicht worden. Hier könnt ihr ihn sehen:

 

 

 

Flyer und Plakate folgen bald.

 

 

 

17. November 2009

Wahlprogramm online!

 

Am vergangenen Sonntag hat die Mitgliederversammlung in einer Marathon-Sitzung das Wahlprogramm verabschiedet. Ihr könnt es hier Einsehen!

 

Die Wahlaufrufe des Wahlausschuss sind auch bereits angeschlagen: Vom 1.-3. Dezember werdet ihr gebeten Eure Stimme abzugeben.

 

 

 

3. November 2009

13. StuPa-Sitzung

 

Auf der Tagesordnung war die Nachwahl der Mitglieder des Finanzprüfungsausschuss, die Wahl einer/s neuen Kulturreferent -in sowie die Wahl der Mitglieder des Wahlausschusses für die nächste StuPa-Wahl. Für den Finanzprüfungaausschuss wurden Mitglieder aus allen Hochschulgruppen nachgewählt. Als Kulturreferent wurde Christian Trompete einbstimmig gewählt. Wir wünschen auf diesem Weg viel Glück und Erfolg bei der Organisation der anstehenden Arbeit und insbesondere bei der A/B Foyer-Party. Im Wahlausschuss sind Dajana Völz, Lucas Dembinsky, Benjamin Kläs, Max Dreste und Partick Albich gewählt. Die Rechenschaftsberichte des AStAs wurden leider nicht immer von den betreffenden Referenten vorgetragen, sondern von Vertreter -innen. Herausgestochen hat wie immer der Bericht des Autonomen Frauen- und Lesbenreferates. Obwohl das Referat nicht zur Rechenschaft verpflichtet ist, wurde ein ausführliches Fazit der umpfangreichen Arbeit vorgetragen. Wenn nur alle Referate ihre Arbeit auf dieses Niveau heben würden.

 

 

 

14. Oktober 2009

HERZLICH WILLKOMMEN ERSTIS!

 

Liebe Erstis,

 

wir freuen uns Euch zum Beginn Eures Studiums in Trier begrüßen zu können. Da die ersten Erfahrungen mit dem Studentenleben erfahrungsgemäß sehr verwirrend sind wollen wir Euch bei Euren ersten Schritten auf ungewohntem Terrain etwas unter die Arme greifen. Aus diesem Grund werden wir wie jedes Jahr mit viel unterstützendem Material auf dem Markt der Möglichkeiten vertreten sein (14.-16.10. jeweils von ca 10h bis 16h). Auch auf unserer Homepage findet Ihr hier noch zahlreiche hilfreiche Informationen.

 

Wir wünschen Euch alles gute bei Eurem Start ins Studium,

 

Eure ULI-LHG

 

 

15. Juli 2009

 

Heute ist wieder StuPa-Sitzung, diesmal Nummer 11 in der Reihe. Unser Twitter-Kanal berichtet - wie immer - live von den Geschehnissen der Sitzung.

 

24. Juni 2009

9. StuPa-Sitzung

 

Wie gewohnt könnt Ihr die Sitzung auf unserem Twitter-Kanal verfolgen.

 

17. Juni 2009

Bildungstreik mal anders

 

Soeben hat die Demonstration begonnen. Unsere Flyeraktion wurde sehr unterschiedlich aufgenommen. Angefangen von Kommentaren wie: "Endlich macht jemand was gegen die Verrückten", bis zum Bewerfen der verteilenden Personen mit Flaschen. Da waren die Aktionen in denen Wasser auf die Personen gegossen wurden noch harmlos.  So gehen die Demonstranten also mit Kritik um wenn Ihnen die Argumente ausgehen. Traurig. Traurig.

Wie nicht anders zu erwarten war, wurden fleißig die rote Fahne geschwenkt. Was eine Flagge der Sowjetunion beim Bildungsstreik in Trier zu suchen hat ist uns schlicht unerklärlich.

Hier ein Vertreter der SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend) die immer noch die Demokratie ablehnen und laut Verfassungsschutzbericht eine Unterorganisation der DKP sind. Vergleiche Seite 157hier.

 

SDAJ-AktivistSDAJ-Aktivist
Hier sieht man das aktiv mit den Studenten Wahlkampf betrieben wird.Hier sieht man das aktiv mit den Studenten Wahlkampf betrieben wird.

 

Etliche Personen haben erfogreich versucht uns aggressiv unsere Flyer aus der Hand zu reißen und damit unser Recht auf Meinungsfreiheit einzuschränken. Glücklicherweise werden uns unsere Materialien nicht so schnell ausgehen. Auch 2 oder 3 weitere Wochen Bildungsstreik würden weiter kritisch von uns begleitet werden.

Download
Gemeinsame Pressemitteilung von Julis und ULI-LHG zum Bildungsstreik
PM 090617 - Bildungsstreik.pdf
Adobe Acrobat Dokument [216.0 KB]
Download

16. Juni 2009

Bildungsstreik und VV

 

Der von der Opposition im StuPa stark kritisierte Bildunsstreik nimmt in ganz Deutschland und auch in Trier seinen Lauf. Erste Veranstaltungen fallen völlig aus, Zugänge zu Hörsälen (wie gestern bspw. bei A9/10) werden mit Barikaden versehen, so dass Studenten, die sich der linken Protestwoche nicht anschließen wollen, Kletterkünste beweisen müssen, um in die Hörsäle zu gelangen. So viel zum Thema "Es wird keine Behinderungen geben", lieber AK Protest. 

 

Heute um 12 Uhr muss der AK Protest der VV Rechenschaft ablegen. Wir sind gespannt.

 

Wir haben auch einen Flyer erstellt, den wir in den nächsten Tagen verteilen werden, auf dem nochmal einige Fakten zum Bildungsstreik dargestellt sind.

Download
ULI-LHG-Flyer gegen den Bildungsstreik (Vorderseite)
vorne.jpg
JPG Bild [3.8 MB]
Download
Download
ULI-LHG-Flyer gegen den Bildungsstreik (Rückseite)
hinten.jpg
JPG Bild [4.8 MB]
Download

Der AK-Protest hat sehr schnell reagiert und einen Gegen-Flyer veröffentlicht. Interessanterweise nur gegen unser Mitglied Tobias Schneider gerichtet. Scheinbar gefällt es dem AStA-AK-Protest politische Diskussionen auf der persönlichen Ebene auszutragen. Damit Ihr umfänglich informiert seid stellen wir Euch diesen natürlich auch online.

Download
Gegen-Flyer des AStA AK Protest
Antwort zum Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument [40.0 KB]
Download

 

19. Mai 2009

2. Lesung des Haushaltes

 

Soebend beginnt die 8. Sitzung des Studierendenparlaments. Themen sind heute die Wahl der Referentin bzw. des Referenten des Referats der ausländischen Studierenden, die Zweite und die Dritte Lesung des Haushalts.

 

 

17. Mai 2009

1. Lesung des Haushalts

 

Gerade beginnt die 7. Sitzung des StuPa. Wie immer findet ihr aktuelle Kommentare auf unserem Twitter-Kanal.

 

 

12. Mai 2009

 

Die nächste StuPa-Sitzung wirft Ihre Schatten voraus. Vielleicht wird dieses Mal endlich der Haushalt vorgestellt. Stattfinden soll die Veranstaltung am Montag den 18. Mai 2009 um 19:30 Uhr im Raum A 11. Über alle Überraschungen und sonstige Katastrophen werden wir Euch natürlich zeitnah berichten.

 

Des weiteren laden wir jede/n Student/-in herzlich ein, sich am Mittwoch den  13. Mai um 13:30 Uhr in der ESG (Evangelische Hochschulgemeinschaft, zu finden am Übergang an der Uni) einzufinden, um sich ein Bild von den liberalen Stadtratskanidaten für Trier zu machen.

 

 

28. April 2009

VI. StuPA-Sitzung

Die heutigen StuPa-Sitzung könnt Ihr wieder über unseren Twitter-Kanal mitlesen.

 

 

12. Februar 2009

AStA-Wahl 2. Versuch

Heute wird der zweite Versuch zur Wahl eines AStA unternommen. Dem Vernehmen nach wird es eine rot-grüne Koalition unter Tolerierung der Linken Liste geben. Ihr könnt die Sitzung wieder live über unseren Twitter verfolgen.

 

 

22. Januar 2009

Kein AStA gewählt - Grün/Orange und RCDS demontiert

Auf der gestrigen StuPa-Sitzung sollte eigentlich ein neuer AStA gewählt werden. Angedacht war es, einen Grün/Orange-Juso AStA unter Duldung des RCDS wählen zu lassen. Nachdem jedoch einige Details des Duldungsvertrages zwischen Grün/Orange und RCDS wenige Stunden vor der Sitzung bekannt geworden sind, kündigten die Jusos die geplante Koalition auf. In der Folge entschieden sich die Fraktionen von Grün/Orange und RCDS trotzdem dazu mit ihren Kandidaten am Abend anzutreten, obwohl sie nun lediglich noch 10 von 13 nötigen Stimmen sicher hatten.

Als Koordinierendes Mitglied wurde Florian Kaiser (Grün/Orange) vorgeschlagen. In der nachfolgenden dreistündigen Personaldebatte wurde dann das ganze Ausmaß des Dilemmas klar. (Eckpunkte der Debatte sind in unserem Twitter-Kanal nachzulesen) Das Endergebnis war dann auch entsprechend deutlich. Kaiser konnte lediglich, die bereits angesprochenen 10 Ja-Stimmen auf sich vereinigen. 13 Abgeordnete stimmten gegen den Kandidaten. Kaiser äußerte sich anschließend dahingehend, dass er seine Gruppe nun nicht mehr in der Pflicht sehe einen AStA zu bilden.

In den nächsten Wochen muss sich nun zeigen, ob die politischen Hochschulgruppen in der Lage sind zu einer konstruktiven Zusammenarbeit zurückzufinden. Hessische Verhältnisse kann sich in Trier niemand wünschen.

 

 

21. Januar 2009

Twittern aus dem StuPa

Heute abend könnt ihr alle Ereignisse von der StuPa-Sitzung live über unseren Twitter-Kanal verfolgen. Heute soll der AStA gewählt werden. Hier geht es zum twittern.

 

 

20. Januar 2009

Internetseite aktualisiert

Zu Beginn des neuen Jahres haben wir uns gedacht, wir müssen nach dem überwältigenden Wahlergebnis im Dezember unsere Internetpräsenz mal wieder etwas aufpolieren, um Euch noch mehr Transparenz und natürlich noch mehr Informationen rund um die Hochschulpolitik bieten zu können.

Zunächst findet Ihr in den Bereichen ULI-LHG im StuPa und im Senat jeweils die vollständigen Protokolle der StuPa- und Senatssitzungen mit einigen Kommentaren dazu. Außerdem könnt Ihr bald auch direkt Kontakt zu unseren Abgeordneten in StuPa und Senat aufnehmen, wenn Ihr irgendwelche Fragen oder Ideen zu unserer Arbeit in den Gremien habt. Also bringt Euch ein und helft uns noch bessere Arbeit für Euch zu machen!